Parodontologie

behandelt die Parodontose (Zahnbettentzündung) sowie die Gingivitis (Zahnfleischentzündung) als Vorstufe der Parodontose. Die Zahnfleischentzündung wird häufig durch Bakterien in Zahnbelägen (Plaque) und Zahnstein verursacht. Diese erzeugen Säuren und andere Abbauprodukte, die das Zahnfleisch und die Zähne angreifen. Alarmzeichen ist das Zahnfleischbluten, was jeden veranlassen sollte, seinen behandelnden Zahnarzt aufzusuchen. Übergeht man dieses Symptom, kann sich als Folge eine Parodontose ausbilden. Bei Fortschreiten der Entzündung kann es zum Rückgang des Kieferknochens kommen und somit auch zur Zahnlockerung bis hin zum Zahnverlust (siehe Abb.).